Aktuelles, Pressemitteilungen
Hinterlassen Sie ein Kommentar

Bestens versorgt nach der Fahrradtour

Meerbusch, 21.05.2014, die Sonne scheint immer häufiger und die Temperaturen steigen auch täglich höher. Um dieses schöne Wetter auszunutzen, gibt es eigentlich nur eines: mit dem Fahrrad hinaus in die Natur. Und für den Vatertag oder das Pfingstwochenende stehen die Chancen auf Ausflugswetter nicht schlecht. Seen und Flüsse, blühende Rapsfelder und schöne Wälder laden ein zu einem Ausflug in die Natur.
Rapskissen wirken nach der Tour wohltuend und beruhigend
Vor der Tour empfiehlt es sich, schon mal ein Rapskissen im Plastikbeutel in den Eisschrank zu legen, denn häufig zieht man sich bei Fahrradtouren kleinere Blessuren zu oder wird von Mücken gejagt. Dann hilft es, wenn zuhause das gekühlte Rapskissen für Entspannung sorgt. Es lindert die Qual bei juckenden Mückenstichen, beißendem Sonnenbrand, schmerzenden Wadenkrämpfen oder einem wunden Gesäß vom Sattel. Ein Rapskissen lindert auch Durchblutungsstörungen oder Sportverletzungen und kann bei Gelenkschmerzen von Nutzen sein.
Gerade bei den ersten Touren des Jahres stellen sich ja gerne kleinere Wehwehchen oder ein Sonnenbrand ein. Diese können nach der Tour durch eine wohltuende Kühlung gelindert werden. Bestens geeignet ist das universell einsetzbare 8-Kammer Rapskissen von SimoNatal. Durch die feinen Körner der Rapsfüllung schmiegt sich das Kissen angenehm an den Körper und kühlt die entsprechenden Körperteile.
Auch wenn es durch Anstrengung oder zu viel Sonne zu Kopfschmerzen kommt, kann das Kissen als Kältekompresse angewendet werden. Da Raps wohltuend und beruhigend wirkt, haben sich Rapskissen auch besonders bei Säuglingen und Kleinkindern bewährt.
Unterwegs schützt eine gute Ausstattung vor Überraschungen
Vor der ersten Tour des Jahres sollte man auch kurz den Zustand des Rades und die eigene Fitness checken, damit niemand auf halber Strecke liegen bleibt. Prüfen Sie kurz, ob das Fahrrad ein Fahrrad-Schloss, Luftpumpe und Flickzeug enthält. Für längere Ausflüge empfehlen sich darüber hinaus ein Ersatzschlauch, Fahrrad-Werkzeug und ein Lappen.
Und für die Tour auf jeden Fall etwas zu Essen und zum Trinken dabei haben. Dazu eignen sich Früchte, rohes Gemüse oder belegte Brote und für den Durst unterwegs Wasser, Isodrinks oder Schorle. Für alle Fälle sollten auch Kopfbedeckung, Sonnenbrille und Sonnencreme sowie Wind- und Regenschutz nicht fehlen.
Wer eine weitere Tour plant sollte darüber hinaus eine Fahrrad-Karte oder ein Navi dabei haben. Auch Ausweis, Krankenkassenkarte etwas Bargeld, ec-oder Kreditkarte sollten dann nicht fehlen. Die Radapotheke enthält für alle Fälle ein Erste-Hilfe-Set, Verbandszeug, Insektenschutzmittel aber auch Kopfschmerztabletten und ggf. Allergiemittel.

Über SimoNatal
2005 gründete Joerg Kroes SimoNatal, um das von ihm für seinen Sohn Simon entwickelte BabyDorm-Kopflagerungskissen auch anderen Familien zur Verfügung zu stellen. Das Unternehmen mit Sitz am Niederrhein beschäftigt heute rund zehn Mitarbeiter.
Die Produktpalette – rund um Lagerung und Therapieprodukte für Babys und Kleinkinder – wird in Zusammenarbeit mit Physiotherapeuten und Kinderärzten stetig erweitert.
Neben Lagerungs- und Therapiekissen für Kinder vertreibt SimoNatal auch Meditations- und Rapskissen für Erwachsene. Alle von SimoNatal gefertigten Produkte werden aus schadstofffreien und zertifizierten Materialien in Deutschland und Ungarn hergestellt.

Weitere Informationen erhalten Sie über:
SimoNatal
Inh. Jörg Kroes
Siemesdyk 64
47807 Krefeld

Telefon: +49 (0) 2151 / 5 79 62-10
Telefax: +49 (0) 2151 / 5 79 62-69

www.simonatal.de
info@simonatal.de